Kurzfassung

Soziale Netzwerke sind der Antrieb der Informationsgesellschaft. Technologie-übergreifend werden über sie Informationen verbreitet und Ressourcen in nahezu jedem Bereich des gesellschaftlichen Lebens abgerufen. Entwicklungen wie das Internet erleichtern es zudem überregionale, interpersonelle Netzwerke zu knüpfen. In diesem Buch werden die Strukturen von sozialen virtuellen Netzwerken und ihre Dynamik untersucht. Neben theoretischen Betrachtungen zur Entstehung und Dynamik im medialen Umfeld werden Studien zu Strukturen von Netzwerken bei computervermittelter Individualkommunikation ausgewertet und mit Simulationsergebnissen von vier stochastischen Modellen verglichen. Die Auswertung der Studien bestätigt bisherige Erkenntnisse bezüglich der Eigenschaften der Netzwerke. Es zeigt sich, dass aktuelle Simulationsmodelle die grundlegenden dynamischen Prozesse nur unzureichend abbilden. Die Vergleichsmaße der simulierten Netzwerke weichen signifikant von den in empirischen Studien ermittelten Maßen ab. In der abschließenden Diskussion wird aufgezeigt, dass der Fehler im fundamentalen Verständnis der strukturellen Dynamik liegt. Ausgehend davon werden Vorgehensweisen für ein empirisch valides Modell besprochen.

Kaiser, A. (2011): Social Virtuality – Strukturen, Dynamik, Analyse und Simulation in sozialen virtuellen Netzwerken (1. Aufl.). Herzogenrath: Shaker Verlag

Dieser Beitrag wurde unter Social Virtuality - Das Buch abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *